Europäisches Kooperationsprojekt

Kriminalgeschichten in Europa

„Schauen Sie gerne Krimis im Fernsehen?“ Mit dieser Einstiegsfrage sollen Teilnehmende auch im deutschsprachigen Raum für eine europäische Online-Studie über die Rezeption von Krimi-Serien gewonnen werden. Die Online-Befragung ist Teil eines größeren europäischen Kooperationsprojekts namens DETECt – Detecting Transcultural Identity in European Popular Crime Narratives.

Das von der EU geförderte Forschungsprojekt untersucht Beispiele von Kriminalromanen, Film- und Fernsehdramen von 1989 bis heute, um zu erfahren, wie die grenzüberschreitende Verbreitung der europäischen Populärkultur durch Strategien wie Koproduktion, Serialisierung, Übersetzung und Adaption beeinflusst wurden. Dies schließt die Analyse von Bedeutungsmustern, etwa Darstellungen von Geschlecht, ethnischer Identität und Klassenidentität, und ihre internationalen Wanderbewegungen vom Produktions- und Herkunftsort ein.  

Grimme Forschung ist Mitglied des Forschungsnetzwerks von DETECt und unterstützt dieses Projekt durch Bekanntmachung im deutschsprachigen Raum.

Interessierte können sich über den Fragebogen der Universität Aarhus zur Teilnahme melden (hier), mehr Informationen finden sich auf Webseite des Projekts (hier).

·